01.08.2018 13:00

Unsere Software im Einsatz - Ein Tag mit Frida Fröhlich

 

Frida Fröhlich ist 34 Jahre alt und Zugbegleiterin aus Leidenschaft. Seit 10 Jahren arbeitet sie bei der "Blauen Eisenbahn“ und kümmert sich mit Herzblut um alles, was im Zugalltag anfällt.

 

Vom Kontrollieren der Fahrkarten und dem Ticketverkauf, über Durchsagen und Informationsauskünften zu Ziel- und Endhaltestellen bis hin zum Verkauf von Snacks und Getränken im Bordbistro - um den Überblick nicht zu verlieren hilft ihr das UFHO-System von AMCON.

Frida ist als Zugbegleiterin bei der „Blauen Eisenbahn“ zwar unabkömmlich, bringt Sie aber gerne mit unseren Kollegen in Kontakt, damit auch Ihre Mitarbeiter von der einfachen Bedienbarkeit des UFHO-Systems profitieren können. Sprechen Sie uns an!

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

 

 

 

 

Fridas Ziele

Fridas Aufgaben

Herausforderungen

  • Den Fahrgästen die Zugfahrt so angenehm wie möglich zu gestalten
  • Unterstützung des Lokführers bei der Zugabfertigung

 

 

  • Verkauf und Kontrolle von Fahrkarten

  • Gewährleistung von Sicherheit und Sauberkeit im Zug

  • Verkauf von Snacks und Getränken

  • Durchsagen zu Haltestellen, Verzögerungen, Ankünften

  • Auskünfte zu verschiedenen Tarifen

  • Anstrengende Fahrgäste bei Zugverspätung

  • Straffe Zeitplanung und rasches Reaktionsvermögen bei Abweichungen im Fahrplanablauf

 

10:00 Uhr Erstes Update
Fridas Tag beginnt damit, sich über den Streckenverlauf der heutigen Fahrt zu informieren: Wo befindet sich der Zielort? Welche Haltestellen werden angefahren? Befinden sich Baustellen auf der Strecke und kann es deswegen zu Verspätungen kommen? Diese Infor-mationen braucht Frida, um die Durchsagen an die Fahrgäste machen zu können. Dafür nutzt sie ihr Almex.mobile.POS als mobiles Handgerät mit dem UFHO-System, das ihr alle nötigen Informationen liefert.

 

10:30 Uhr Die Fahrt von Osnabrück nach Bielefeld
Nachdem alle Fahrgäste ihre Plätze eingenommen haben und Frida die erste Durchsage zum Fahrplanablauf durchgegeben hat, beginnt sie mit der Fahrscheinkontrolle. Dazu nutzt sie ihr mobiles Handgerät und kann die Tickets über den Barcode oder QR-Code der Fahrgäste bequem einscannen. Das UFHO-Kontrollmodul prüft nicht nur die zeitliche Gül-tigkeit, sondern auch die räumliche und weiß sofort, ob das Ticket gültig ist, oder nicht. Immer wieder kommt es auch vor, dass es die Fahrgäste nicht mehr geschafft haben, sich die Fahrkarte vor dem Einsteigen zu kaufen oder auch ein falsches Ticket erworben haben und somit kann Frida den Fahrgästen den Fahrschein direkt über ihr mobiles Handgerät verkaufen und ausdrucken.

 

10:50 Uhr Der erste Schwarzfahrer des Tages
Ab und zu kommt es dazu, dass ein Fahrgast bewusst keinen Fahrschein erworben hat und als Schwarzfahrer von Frida entlarvt wird. Somit bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Personalien über das EBE-Verwaltungsmodul des UFHO-Systems zu erfassen und ein erhöhtes Beförderungsentgelt zu kassieren.

 

11:00 Uhr Einsatz im Bordbistro
Nachdem alle Tickets kontrolliert sind unterstützt Frida ihren Kollegen im Bord-Bistro, da der Mittagsansturm nicht mehr lange auf sich warten lässt. Zur Abwicklung des Verkaufs nutzt Frida das Kassensystem des Bordbistros, das alle Verkäufe dokumentiert. Die Daten werden laufend an das UFHO-Hintergrundsystem in der Zentrale übertragen.

 

11:30 Uhr Zugverspätung aufgrund von Anschlusssicherung
Abweichungen im Fahrplanablauf sind nicht selten und so muss Frida auch heute eine Durchsage machen, dass der Zug mit einer Verspätung von 10 Minuten in Bielefeld eintref-fen wird, da am Bahnhof in Bad Oeynhausen noch auf einen Anschlusszug gewartet wer-den muss. Die Infos über die Echtzeitlage der anderen Züge erfährt Frida von der Zentrale, die über das RBL-Modul des UFHO-Systems die Soll-Ist-Daten abgleicht, die GPS Koordina-ten auswertet und ihr die Informationen direkt auf das mobile Handgerät schickt, damit sie permanent auf dem Laufenden ist.

 

11:45 Uhr Einfahrt in den Hbf. Bielefeld
Kurz vor der Einfahrt in den Hbf. Bielefeld macht Frida noch einmal eine Lautsprecher-durchsage, um die Fahrgäste über ihre Anschlussmöglichkeiten zu informieren und ihnen einen schönen Aufenthalt bzw. eine gute Weiterreise zu wünschen.

 

12:05 Uhr Der letzte Durchgang vor dem Feierabend
Wenn alle Fahrgäste ausgestiegen sind, übergibt Frida den Zug an ihre Kollegin in Biele-feld, die die Rückfahrt nach Osnabrück begleiten wird. Frida macht über die UFHO-Verkäuferkontenverwaltung noch den Kassenabschluss, gibt die Einnahmen dieser Fahrt in der Zentrale ab und begibt sich in den wohlverdienten Feierabend.