UFHO-Webshop

UFHO-Webshop: Neuer Vertriebskanal mit integriertem Kapazitätsmanagement

In der digitalisierten Welt haben sich die Vertriebsmöglichkeiten vervielfacht. Darauf reagieren sowohl private als auch öffentliche Verkehrsunternehmen, um am Puls der Zeit zu bleiben. Mit dem neuen Webshop-Modul des UFHO-Systems ist der Ticketverkauf für Fahrgäste so einfach wie nie zuvor und kann bequem von unterwegs oder von Zuhause durchgeführt werden. Preise, Kontingente und Zahlungsmethoden werden individuell angepasst.

Individuelle Gestaltung des UFHO-Webshops

Ein Webshop eröffnet neue Horizonte und bietet den Fahrgästen mehr Komfort und Auswahl. Dabei wird das Modul dem Corporate Design des Verkehrsunternehmens angepasst und in die Webseite integriert, damit der Auftritt zum Gesamtkonzept passt. Mit dem Webshop-Modul lassen sich unterschiedliche Ticketsorten wie Webtickets, Kombitickets oder Sparpreise hinterlegen. Die Verkehrsbetriebe können im UFHO-Hintergrundsystem die Preise und Kontingente der Fahrkarten festlegen. Mit dem Kapazitätsmanagement-Modul lässt sich darüber hinaus eine Staffelung erstellen, wie viele Tickets zu welchem Preis in welchem Zeitraum angeboten werden sollen. Zu Stoßzeiten, an denen erfahrungsgemäß mehr Tickets verkauft werden oder die Belegung der Züge bereits hoch ist, kann der Verkäufer die Preise für bestimmte Zeiträume anheben oder senken. Darüber hinaus legen die Verkehrsbetriebe im Vorfeld fest, welche Bezahldienste dem Käufer im Webshop zur Verfügung stehen sollen, um die Tickets zu erwerben. Wenn der Fahrgast seinen Kauf abgeschlossen hat, wird ihm automatisch die statische Berechtigung zugeschickt. Die Verkehrsbetriebe legen dabei fest, ob die Tickets im VDV-Standard oder in einem geschlossenen System erfolgen sollen. Dabei kann die Kontrollinfrastruktur für die Tickets selbstverständlich auch von AMCON übernommen werden. Durch die Hardwareunabhängigkeit des UFHO-Systems kann AMCON gezielt auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden eingehen.

Sparpreise, Flexpreise und Normaltarife können im neuen Webshop vom AUTOZUG Sylt verglichen werden.

Die Nordseeinsel Sylt zählt zu den beliebtesten Ferienzielen Deutschlands und vereint Glamour, feine Küche und ein einzigartiges Naturerlebnis auf sich. Urlauber, die mit dem Auto anreisen wollen, können seit Oktober 2016 als Alternative zur DB den blauen AUTOZUG Sylt der Railroad Development Corporation Deutschland (RDC D) für die 35-minütige Überfahrt von Niebüll nach Westerland/Sylt nutzen. Im Juni 2017 führte der blaue AUTOZUG Sylt erstmals Online-Sparpreis-Tickets ein. Ab sofort können Fahrgäste auf www.autozug-sylt.de im erweiterten Webshop drei attraktive Ticketkategorien buchen: Normalpreis-Tickets, Flexpreis-Tickets inklusive Zugreservierung bei voller Flexibilität sowie das besonders günstige Sparpreis-Ticket mit fester Zugbindung. Erstmals haben Autozugreisende von und nach Sylt damit die Möglichkeit, einen festen Platz zu reservieren. Dabei bietet der Webshop Onlinekunden übersichtlich auf einem Blick stets den günstigsten verfügbaren Ticket-Preis an. Über den Payment-Service-Provider kann bequem und sicher per Sofort-Überweisung, Rechnung oder Kreditkarte bezahlt werden. Das Kapazitätsmanagement-Modul zeigt den Verkaufsmitarbeitern auf den Terminals in Niebüll und Westerland gleichzeitig in Echtzeit die aktuelle Auslastung des jeweils abzufertigenden Zuges an.