UFHO- Hintergrundsystem

 

Smartes Back-Office

Das UFHO Hintergrundsystem bildet das Herzstück der UFHO Applikation. Es enthält eine umfangreiche Geräteverwaltung, eine EBE-Verwaltung, eine rollenbasierte Benutzerverwaltung, eine Verwaltung von Linien und Haltestellen, eine Schichtverwaltung, sowie zahlreiche Statistikfunktionen. Über das standardmäßig enthaltene Kommunikationsmodul wird eine Kommunikation mit den UFHO-Clients und mit Fremdsystemen sichergestellt.

 

Tarifmanager

Der UFHO Tarifmanager ist das zentrale System, das verschiedene Tarife, die in unterschiedlichsten Formaten vorliegen, in einem Tarifmodell zusammenführt und verwaltet. Die Stärke des Tarifmanagers liegt insbesondere darin, Daten tarifgebietsübergreifend zusammenzuführen. Haltestellen, die in mehreren Tarifgebieten liegen, werden kontextabhängig dem richtigen Tarifgebiet beim Verkauf zugeordnet.

Relationen können aus beliebig vielen Teilrelationen zusammengesetzt werden, wobei verschiedene Berechnungsmodelle für die korrekte Berechnung des Fahrpreises zur Verfügung stehen.

Über die herstellerunabhängige Standardschnittstelle HUSST werden verschiedene Vertriebsgeräte mit den aktuellen Tarifdaten versorgt.

 

Erlösmanagement

Im UFHO Hintergrundsystem werden die Verkaufsdaten aus den unterschiedlichen Vertriebskanälen zusammengeführt. Dabei ist es egal, ob die Daten aus Vorverkaufssystemen, Fahrscheinautomaten, Busdruckern, oder mobilen Verkaufsgeräten stammen. Auch Erlösdaten von Onlinetickets oder Handytickets werden hier verarbeitet. Der Import von Daten aus Fremdsystemen kann ohne zusätzlichen Programmieraufwand mit der HUSST-Schnittstelle durchgeführt werden.

Alle Erlöse können im UFHO Hintergrundsystem nachbearbeitet, ausgewertet und exportiert werden. Alle Bearbeitungsschritte werden automatisch protokolliert und können jederzeit nachvollzogen werden. Für eine Weiterverarbeitung in Fremdsystemen bietet das UFHO System Schnittstellen zu verschiedenen Buchhaltungssysteme.

 

Prüfplanung

Planen Sie langfristig die  Einteilung Ihrer Prüfteams und ordnen Sie diesen zeitabhängig Ihre Mitarbeiter zu. Zu jeder Ressourceneinteilung können beliebig viele Aufgaben hinterlegt werden, welche von den zuständigen Mitarbeitern erledigt und anschließend geprüft werden. Weisen Sie jedem Prüfteam eine Farbe zu und haben Sie stets die Personaleinteilung für die nächsten Wochen und Monate im Blick. Einem einzelnen Mitarbeiter können mehrere Prüfteams pro Tag zugewiesen werden, um auch die Aufwände von Mitarbeitern zu planen,  die nicht fest einem einzelnen Prüfteam zugeordnet sind.

Alle geplanten Aufwände können tabellarisch und grafisch mit den tatsächlich angefallenen Aufwänden verglichen und entsprechende Reports generiert werden.

Die intuitive Bedienung ermöglicht es, mit nur wenigen Mausklicks die Personalplanung für viele Wochen und Monate vorzunehmen.

 

EBE-Nachbearbeitung

Erfassen Sie erhöhte Beförderungsentgelter schnell, einfach und detailliert. Bezieht sich ein erfasster EBE auf ein ungültiges eTicket, so werden zu diesem erhötem Beförderungsentgelt automatisch alle auf der Karte vorhandenen Berechtigungen mitgespeichert. Dem späteren Sachbearbeiter wird es so ermöglicht, den Fall exakt nachzuvollziehen und den Kunden über die fehlenden bzw. ungültigen Berechtigungen aufzuklären.

Im Hintergrundsystem können alle erhöhten Beförderungsentgelter  übersichtlich verwaltet werden. Bequeme Filter– und Suchfunktionen sowie detaillierte Auswertungsmöglichkeiten erleichtern den Sachbearbeitern die Nachverfolgung.

Für eine Weiterverarbeitung in Fremdsystemen bietet das UFHO System Schnittstellen zu verschiedenen Inkassodienstleistern.

 

Schadensmeldungen

In Zügen und an Bahnsteigen sind relativ häufig Schäden (z. B. durch Vandalismus) festzustellen. Mit der mobilen UFHO Applikation können diese Schäden durch Fahrgastbetreuer oder andere Bahnmitarbeiter erfasst und dokumentiert werden. Neben dem eigentlichen Schadensbericht ist hierbei ein Foto des Schadensfalls obligatorisch. Die Daten werden direkt nach der Schadensaufnahme an das Hintergrundsystem übertragen.

Im Hintergrundsystem wird der Schadensfall ähnlich wie ein Supportticket behandelt. Das Ticket des Schadens bleibt so lange ein offenes Ticket, bis dieser behoben ist. Abhängig von seinem Behebungsstatus kann der Fall verschiedenen Mitarbeitern zugeordnet werden.

Für spätere Auswertungen können zu einem aufgenommenen Schaden auch Daten wie die tatsächliche Schadenshöhe erfasst werden.