National Express kontrolliert Tickets mit UFHO-Software

Erfolgreiche Inbetriebnahme: AMCON liefert die UFHO-Software für die mobilen Terminals von National Express für die Ticketprüfungen. Fünf unterschiedliche Tarife werden dabei abgedeckt.

Cloppenburg/Köln (24. Juni 2019) – Pünktlich zum Start der ersten Rhein-Ruhr-Express-Linie der National Express Rail GmbH, dem RE 5 (RRX), am 09. Juni 2019, konnte das Zugpersonal auch die 27 mobilen Terminals mit der UFHO-Software von AMCON für die Fahrscheinkontrolle, EBE-Erfassung und für Ver-käufe im Falle einer Automatenstörung einsetzen. Nach den ersten Tagen mit dem neuen Kontrollsystem zieht Marcel Winter, Geschäftsführer der National Express Rail GmbH, eine erste Bilanz: „Sowohl unsere eigenen Eindrücke als auch die Rückmeldungen unseres Partners Apollo, der die Kundenbetreuer auf unsere Linie RE 5 (RRX) stellt, waren überaus positiv. Die Kundenbetreuer schätzen die eingängige Handhabung des UFHO-Systems und hatten keine Beanstandungen hinsichtlich Ticketprüfung und EBE-Aufnahme. Der Betriebsstart war somit in jeder Hinsicht ein voller Erfolg“.

Ausbau der Zusammenarbeit für weitere Linien
Insgesamt werden die fünf Tarife VRR, VRS, NRW, DB (BBDB), VRM abgedeckt und das eTicketing vollständig integriert.
„In gerade einmal sechs Monaten haben wir den Auftrag für diese RRX-Linie umgesetzt und sind absolut zufrieden mit dem Ergebnis und der Zusammenarbeit “, so Darius Rauert, Geschäftsführer der AMCON GmbH.
In der Auswahlphase für eine mobile Kontroll- und Verkaufstechnik konnte sich AMCON Anfang des Jahres in einer Ausschreibung erfolgreich durchsetzen und das Projekt durchführen. Am 15.12.2019 wird auch die Linie RE 6 (RRX) in Betrieb genommen. Dafür wird AMCON ebenfalls die Kontrollterminals mit dem UFHO-System liefern.