07.08.2019 11:50

Mit Vollgas ins Berufsleben

Duales Studium der Wirtschaftsinformatik verspricht beste KarriereaussichtenAMCON Duales Studium

Kevin Kiefer aus Wardenburg studiert als Quereinsteiger im dritten Semester Wirtschaftsinformatik an der IT-& Business School (IBS) Oldenburg in einem dualen Studiengang. Seine Praxisphasen absolviert der 21-Jährige bei AMCON in Cloppenburg.

Die Wahl des richtigen Studienfachs fällt vielen gar nicht leicht. Hat man sich für eine bestimmte Fachrichtung entschieden, passiert es immer wieder, dass sich das Studium anders gestaltet als erwartet. So erging es auch Kevin Kiefer, der als Quereinsteiger in der Softwareentwicklung ein Tätigkeitsfeld gefunden hat, das ihm wirklich gefällt. Der angehende Wirtschaftsinformatiker studierte nach dem Abitur sechs Semester Mechatronik in Bremen. Nach einiger Zeit stellte er fest, dass ihm zwar der informatische Teil des Studiums Spaß machte, der Bereich Elektrotechnik aber nicht das war, was er sich vor Studienbeginn erhofft hatte. „Mit dem Programmieren beschäftige ich mich schon seit der achten Klasse und habe mir das weitestgehend selbst beigebracht. Programmieren war erst nur ein Hobby, aber während meines ersten Studiums wurde mir klar, dass ich das gerne zum Beruf machen möchte“, so Kevin. Auf der Suche nach alternativen Studiengängen wurde er auf der Webseite der IBS Oldenburg fündig. Dort wird unter anderem das duale Studium der Wirtschaftsinformatik angeboten. Der theoretische Teil des Studiums findet in klassenähnlichen Strukturen mit bis zu 30 Studierenden statt. Für den praktischen Teil der Ausbildung gibt es verschiedene Partnerunternehmen in der Region. Darunter auch sein jetziger Arbeitgeber AMCON. Das Softwareunternehmen bietet den Studiengang seit einigen Jahren in Kooperation mit der IBS und seit diesem Sommersemester auch in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weserbergland in Hameln an.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Beste Entscheidung für die berufliche Zukunft

Kevin bewarb sich bei AMCON und absolvierte zunächst ein Praktikum, um in den Alltag des Softwareunternehmens in Cloppenburg hineinzuschnuppern und sich ein Bild davon zu machen, was ein Softwareentwickler tagtäglich leistet. Die Aufgaben gefielen ihm und so entschied er sich, das duale Studium in Kooperation mit IBS Oldenburg im Sommer 2018 zu beginnen. Mittlerweile ist er im dritten Semester und kann ein erstes Fazit ziehen „Den Studiengang zu wechseln, war für mich die richtige Entscheidung. Der Vorteil eines dualen Studiengangs ist der direkte Praxisbezug. Die Zusammenhänge zwischen Gelerntem und den Anwendungsgebieten im Unternehmen sind direkt klar. Außerdem kann ich schon während des Studiums Berufserfahrung sammeln“, resümiert er und führt aus „Ein weiterer Vorteil des dualen Studiums ist auf jeden Fall, dass ich Geld verdiene und keine weiteren Nebenjobs brauche, um mein Studium zu finanzieren“. Zudem sei es sehr gut, dass man sowohl zu den Kollegen im Betrieb als auch zu den Kommilitonen der Hochschule ein sehr enges Verhältnis habe. Wenn Fragen auftauchen, ist immer ein Ansprechpartner da, mit dem man sich austauschen kann.

Mit dem Bachelorabschluss stehen den Wirtschaftsinformatikern alle Türen offen. Ob im Projektmanagement, Vertrieb oder als Softwareentwickler sind die Einsatzgebiete sehr umfangreich. „Da mir die Softwareentwicklung sehr gut gefällt, sehe ich dort meine berufliche Zukunft. Das kann sich aber auch noch ändern, da ich noch vier Semester Studium vor mir habe und gespannt bin, was mich da noch erwartet“, ergänzt Kevin abschließend.

MINT-Absolventen sind gefragt, wie nie zuvor. Mehr zu diesem Thema gibt es auf unserem Blog.

Diesen Artikel teilen: