10.01.2019 09:00

Interview mit Jens Kuster, Ausbildungskoordinator bei AMCON

Wie lange bist Du schon Ausbilder und warum wolltest Du das werden?
Seit 2016 bin ich Ausbilder. Diese Weiterbildungsmöglichkeit fand ich spannend. Zum einen kann ich zukünftigen Softwareentwickler-Generation etwas beibringen und andererseits habe auch ich neue Möglichkeiten meinen Berufsalltag zu verändern. Meine eigene Ausbildung war sehr gut, aber ich hatte leider nicht immer einen Ansprechpartner. Das hat mir ein wenig gefehlt und deshalb möchte ich das bei AMCON besser machen.


Auf was dürfen sich unsere Auszubildenden und dualen Studenten bei AMCON freuen?
Auf eine sehr betriebsnahe Ausbildung, die sehr praxisnah ausgerichtet ist. Außerdem haben unsere Azubis und dualen Studenten, genau wie der Rest des Teams auch, flexible Arbeitszeiten, bekommen ein vergünstigtes Mittagessen, täglich frisches Obst und Softdrinks.


Worin liegen die Ausbildungsschwerpunkte?
Wir bieten die Ausbildung zum Softwareentwickler in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung an, deshalb liegt der Fokus auf dem Erstellen von Softwareprojekten. Bei uns lernen die angehenden Entwickler die Programmiersprachen C# und Java für Android.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]


Was ist Dir in der Ausbildung besonders wichtig?
Ich lege großen Wert darauf, dass unsere Azubis mit mir einen festen Ansprechpartner haben, zu dem sie mit allen Sorgen und Problemen kommen können. Gerade weil ich das in meiner eigenen Ausbildung nicht immer hatte, ist mir das besonders wichtig. Auch für das Betriebsklima.


Gibt es besondere Highlights, die Du in Deiner Zeit als Ausbilder erlebt hast?
Ein besonderes Highlight war im letzten Jahr, als unser dualer Student Sebastian Schnieder die IHK-Ausbildung mit Auszeichnung bestanden hat. Darüber freut man sich als Ausbilder natürlich sehr und ist stolz.


Hast Du einen Tipp an alle Interessierten, die sich bei uns für die Ausbildung zum Fachinformatiker in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung oder für das duale Studium der Wirtschaftsinformatik bewerben möchten?
Auf jeden Fall sollte jeder Interessierte vorher ein Praktikum in der Softwareentwicklung machen, um den Arbeitsalltag eines Softwareentwicklers kennenzulernen. Viele angehende Programmierer haben Schwierigkeiten sich vorzustellen, was ein Entwickler den ganzen Tag macht und haben am Ende etwas anderes erwartet. Das ist dann natürlich sehr schade, wenn die Ausbildung schon begonnen hat.


Gibt es Bewerbungsfristen für die Ausbildung oder das duale Studium?
Mittlerweile bewerben sich unsere Azubis und dualen Studenten schon 10 – 12 Monate vor dem jeweiligen Ausbildungs- und Studienstart zum 01. August. Von daher sollte man sich früh um einen Platz bewerben. Dann bleibt auch noch genug Zeit, um vorher ein Praktikum bei uns zu absolvieren und das Team und die Aufgaben kennenzulernen.