17.01.2020 12:08

Ein Ausflug ins Computer-Museum Oldenburg

Heimcomputer und Arcade der 70er und 80er Jahre zum Anfassen

Unsere Azubis und dualen Studenten aus dem ersten Lehrjahr haben mit Ausbildungsleiter Rolf Norrenbrock das Oldenburger Computer-Museum (OCM) besucht und konnten Exponate aus 50 Jahren auf Herz und Nieren prüfen.

Viele der Originale aus den Anfängen des Computerzeitalters konnten sich unsere Kollegen Lukas, Lars, Stefan, Johannes, Oliver, Daniel, Helmut und Florian gemeinsam mit unserem Ausbildungsleiter Rolf im Oldenburger Computer-Museum nicht nur ansehen, sondern direkt testen und sogar in „Basic“ programmieren. Neben digital pdp8, Commodore PET, Apple][, Sinclair ZX81, Commodore C64, Atari 800XL und Amiga 500 befinden sich auch wichtige Spielkonsolen, Computerexoten und Fachliteratur in der Ausstellung. Die Veranstaltung fand zusammen mit anderen Ausbildungsunternehmen aus der Region Weser-Ems statt und wurde durch den Ausbilderarbeitskreis initiiert.
Deshalb hatten unsere Kollegen auch das Glück, dass einige ausgewählte Geräte in der Arcade-Halle exklusiv für diesen Besuch aufgebaut wurden. Auch der Pong-Tisch im hinteren Wohnzimmer stand der Gruppe zur Verfügung.

[In der Blog-Übersicht wird hier ein Weiterlesen-Link angezeigt]

Floppy Disks, Atari und Co.

Die Azubis und dualen Studenten hatten durchaus Spaß, die „veraltete“ Technik zu benutzen, denn die meisten der Generation Z kennen Disketten und Co. nur aus Erzählungen und haben die magnetischen Datenträger vorher noch nie eingesetzt. Auch die Spielekonsolen haben sich im Laufe der Jahrzehnte natürlich sehr verändert. Während Atari unseren älteren Kollegen noch ein Begriff ist, fängt es bei unseren jüngeren Jahrgängen eher bei der PlayStation oder Wii an. „Es war spannend zu sehen, wie sich die Relationen in Bezug auf die Hard- und Software in den letzten Jahrzehnten verändert haben, die Grundlagen für die heutige Rechnerarchitektur jedoch im Grunde genommen immer noch auf den Konzepten aus den 80er Jahren basiert“, sagt Rolf Norrenbrock.

Wer das OCM besuchen möchte, findet weitere Infos unter https://www.computermuseum-oldenburg.de/: Das OCM hat jeden Dienstag von 18.00 bis 21.00 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 2,00 Euro pro Person.

Diesen Artikel teilen: